Illegale Beauty-OPs im Keller

(24.10.2017) Krasse Story aus Kanada: Eine 19-Jährige hat sich als Schönheitschirurgin ausgegeben und im Keller heimliche Beauty-OPs durchgeführt. Kitty Wang droht deshalb nun lebenslange Haft! Sie hat weder eine Ausbildung noch ein medizinisches Studium und dennoch als „Dr. Kitty“ an ahnungslosen Patienten herumgeschnibbelt. Über eine Anzeige in einem Restaurant in Toronto hat die illegale Ärztin ihre Patientinnen gefunden.

Der ganze Schwindel fliegt auf, als eine der Patientinnen mit einer infizierten Wunde in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Die Ärzte vor Ort rufen die Polizei, die 19-Jährige wird festgenommen.

Kavita Surie, eine ausgebildete Schönheitschirurgien sagt im US-TV:
"Komplikationen, die auftreten können, wenn man von jemanden behandelt wird, der nicht perfekt ausgebildet ist oder gar keine Lizenz für den Eingriff hat, sind Verletzungen oder gar der Tod. Zum Beispiel, wenn jemand die Infusion falsch verabreicht bekommt, dann könnten Nerven beschädigt werden oder es zu einer dauerhaften Schwellung kommen. Wenn man allergisch auf die Chemikalien ist, dann kann man auch einen allergischen Schock bekommen."

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral