illegale Teigtaschenfabrik

erneut in Wien ausgehoben

(30.06.2020) In einer Wohnung im 20. Wiener Gemeindebezirk ist am Montag erneut eine illegale Teigtascherl-Fabrik aufgeflogen. Bei der gemeinsamen Aktion des Wiener Marktamts, der Polizei sowie Finanzpolizei wurden in Brigittenau 120 Kilogramm an Lebensmitteln beschlagnahmt. Rund 60 Kilogramm davon waren bereits in fertige Teigtaschen verarbeitet worden.

Mit dem Fund in Brigittenau geht die Serie der illegalen Teigtascherl-Produktionsstätten weiter. Bereits Ende Juli 2019 war die erste illegale Teigtascherl-Fabrik in Favoriten aufgeflogen. Bis Oktober kamen vier weitere dazu. Im März wurde bekannt, dass die Finanzpolizei im genannten Zeitraum elf weitere Produktionsstätten und zwei Vertriebsstätten ausfindig gemacht habe. Der Fund im 20. Wiener Gemeindebezirk war der erste im Jahr 2020.

Die Vorwürfe reichen von mangelnden Hygienebedingungen bis zu Verstößen gegen das Gewerberecht. Man geht davon aus, dass es nicht der letzte Fund dieser Art im Jahr 2020 bleiben wird.

(ak)

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept