Im eigenen Gehege

Steirer von Hirsch getötet

(06.10.2021) Laut „Krone“-Informationen hatte der Winzer kurz vor 8 Uhr das imposante Tier in dem weitläufigen Gehege in der Katastralgemeinde Pößnitz füttern wollen, mit einem Kübel in dem sich Getreide befand. Dabei kam es plötzlich zum Angriff des Hirsches. Eine Nachbarin hatte diesen Vorfall bemerkt und sofort die Einsatzkräfte alarmiert. Die Rettungskräfte hatten unter Polizeischutz versucht den Mann noch im Gehege eine halbe Stunde lang zu reanimieren - leider ohne Erfolg. Das Tier hatte dem 71-Jährigen mit seinem Geweih schwerste Stichverletzungen am Oberkörper, an der Brust, am Kopf und an den Beinen zugefügt. Der Hirsch wurde bereits erlegt.

Warum das Rotwild den 71-Jährigen attackiert hat ist derzeit noch unklar. Das Tier war wohl wegen der Brunft gereizt. Erst im Frühjahr hatte der Mann einen Traktorunfall überlebt, dieses mal hatte er leider kein Glück.

(DM)

Prügel mit Klobürste!

Pärchenstreit eskaliert!

Frau zwei mal gewürgt

vom eigenen Mann

Mehr Ausreisetests in NÖ und OÖ!

Lilienfeld und Amstetten

Wetten dass..?: Gäste bekannt

Erste Informationen

Jeder 6. überzieht Konto!

Alarmierend

Gast bedrohte Wirt

Mit CO2-Pistole

Mann fährt in Menschenmenge

nur Geldstrafe

Elektriker kastriert Männer

Bizarrer Fall