Im Krankenstand ins Café

Mitarbeiter muss 8000€ zahlen

(03.06.2021) Weil ein junger Mann im Krankenstand ins Café gegangen ist, muss er tausende Euro zahlen. Das entscheidet jetzt der oberste Gerichtshof. Die Firma des 20-jährigen Oberösterreichers hat nämlich zwei Detektive auf ihren Mitarbeiter angesetzt. Das Unternehmen schöpft Verdacht, dass ihr Arbeitnehmer gar nicht so krank ist und setzt zwei Privatdetektive auf ihn an. Der junge Mann hat sich im Mai 2020 krankgemeldet und ist daraufhin mehrmals Kaffee trinken gewesen. Weil die Detektive seine Schuld nachweisen können, muss der 20-jährige die Kosten von drei Tagen Beschattung selber tragen. Der Oberösterreicher ist jetzt nicht nur seinen Job los, sondern muss fast 8000 Euro nachzahlen.

(CD)

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen