Immer mehr Cyberkriminalität

(19.11.2013) Die Cyberkriminalität verzeichnet derzeit ein Rekordhoch in Österreich. 2013 hat es bis jetzt schon doppelt so viele Angriffe im Internet gegeben als im gesamten Jahr 2012. Erst gestern ist ja ein Mega-Internet-Betrug aufgedeckt worden. Eine rumänische Bande soll weltweit 2,5 Millionen Euro Schaden verursacht haben. KRONEHIT hat berichtet. Mittlerweile haben es Hacker auch auf Normalbürger abgesehen. Sie stehlen Dateien und fordern dafür Lösegeld. Schützen kann man sich mehrfach, so Otmar Lendl vom Computer Emergency Response Team:

“Nummer eins, ein Virenschutz ist wie ein Sicherheitsgurt im Auto. Es schützt zwar nicht vor allem, aber es stellt die Basis dar. Punkt zwei, je weniger Software am PC drauf ist, desto weniger kann missbraucht werden. Punkt drei, alles aktuell halten. Eine alte Version von einem Webbrowser ist gefährlich. Und Punkt vier, alles was nicht mehr gebraucht wird, runter löschen, dann kann es auch nicht mehr missbraucht werden.“

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt