Immer mehr Impfmuffel

(20.03.2014) Immer mehr Österreicher pfeifen auf die Zeckenimpfung! Experten sprechen heute sogar von einem dramatischen Rückgang in den vergangenen Jahren. Dabei schützt nur eine Impfung vor der teils tödlichen FSME-Erkrankung. Nur mehr knapp mehr als Hälfte der Österreicher ist korrekt geschützt. Für die laxe Impfmoral gibt es zwei Gründe, so Experten.

Peter Voitl, Impfreferent der Wiener Ärztekammer:
"Das liegt auch daran, dass man wenige FSME-Fälle sieht. Das ist was anderes, wenn man im Bekanntenkreis Fälle hätte, die diese Krankheit haben. Dann ist man natürlich ganz anders wachsam. Der zweite Grund ist schlicht der Preis. Es ist zu einer markanten Preissteigerung gekommen im letzten Jahr und auch heuer wieder. Das merken die Patienten natürlich."

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie