Immer mehr Impfmuffel

(20.03.2014) Immer mehr Österreicher pfeifen auf die Zeckenimpfung! Experten sprechen heute sogar von einem dramatischen Rückgang in den vergangenen Jahren. Dabei schützt nur eine Impfung vor der teils tödlichen FSME-Erkrankung. Nur mehr knapp mehr als Hälfte der Österreicher ist korrekt geschützt. Für die laxe Impfmoral gibt es zwei Gründe, so Experten.

Peter Voitl, Impfreferent der Wiener Ärztekammer:
"Das liegt auch daran, dass man wenige FSME-Fälle sieht. Das ist was anderes, wenn man im Bekanntenkreis Fälle hätte, die diese Krankheit haben. Dann ist man natürlich ganz anders wachsam. Der zweite Grund ist schlicht der Preis. Es ist zu einer markanten Preissteigerung gekommen im letzten Jahr und auch heuer wieder. Das merken die Patienten natürlich."

Keine OP für 4-Jährige!

Weil Intensivstationen voll

Corona: Schlagersänger tot!

Nach Kickl-Tour

Aus für Lobautunnel

Gewessler bestätigt

Triagen finden bereits statt

laut Gesundheitsminister

The Kelly Family

Angelo Kellys Sprössling

The return of Magic Mike!

Letzter Tanz als "Magic Mike"

"Warnstreik": Polizei alarmiert

Aufruf in Sozialen Medien

NO Welt-Aids-Tag: Tabu im Job