Immer mehr Unisex-Produkte!

(26.01.2018) Immer mehr Beauty-Produkte sind Unisex! Auf den Laufstegen werden die Geschlechtergrenzen ja schon seit längerem ausgetestet, jetzt reagiert auch die Beauty-Industrie auf den Trend. Man versucht gezielt die Kategorien „männlich“ oder „weiblich“ auszusparen - und das sieht man vor allem an den Verpackungen!

Ursula Neubauer von der WIENERIN:
"Jeder von uns profitiert von diesem Trend, weil viele Produkte einfach für beide passen. In den Duschen müssen dann nicht mehr 27 unterschiedliche Tiegel und Shampoos stehen, weil man sich die meisten Produkte teilen kann. Und im Shop sieht man das auch: Auf den Rasierern steht dann zum Beispiel nicht mehr für Männer oder Frauen, sondern einfach nur: für Arme, Gesicht, Beine. Da tut sich in der Beauty-Industrie gerade einiges!"

Mehr dazu liest du auch in der Jänner-Ausgabe der WIENERIN und auf wienerin.at

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert