Immer mehr Unisex-Produkte!

(26.01.2018) Immer mehr Beauty-Produkte sind Unisex! Auf den Laufstegen werden die Geschlechtergrenzen ja schon seit längerem ausgetestet, jetzt reagiert auch die Beauty-Industrie auf den Trend. Man versucht gezielt die Kategorien „männlich“ oder „weiblich“ auszusparen - und das sieht man vor allem an den Verpackungen!

Ursula Neubauer von der WIENERIN:
"Jeder von uns profitiert von diesem Trend, weil viele Produkte einfach für beide passen. In den Duschen müssen dann nicht mehr 27 unterschiedliche Tiegel und Shampoos stehen, weil man sich die meisten Produkte teilen kann. Und im Shop sieht man das auch: Auf den Rasierern steht dann zum Beispiel nicht mehr für Männer oder Frauen, sondern einfach nur: für Arme, Gesicht, Beine. Da tut sich in der Beauty-Industrie gerade einiges!"

Mehr dazu liest du auch in der Jänner-Ausgabe der WIENERIN und auf wienerin.at

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona