Impfstoff: Österreich startklar

Lagerung bei -70 Grad

(18.12.2020) Der Corona-Impfstoff kann kommen! Der heimische Pharmagroßhändler Herba Chemosan soll die ersten 10.000 Impfstoffdosen für Österreich bekommen. Alles ist vorbereitet, an 17 verschiedenen Standorten im Land hat man eigene Tiefkühlschränke installiert. Somit werden die Dosen auch in allen Bundesländern gelagert.

Die Lagerung selbst und der Transport des Impfstoffs sind eine Herausforderung, sagt Herba Chemosan-Vorstand Andreas Windischbauer:
"Der Stoff muss bei -70 Grad gelagert werden, so ist er bis zu 6 Monate haltbar. Aber wir haben beim Transport zu den Impfstellen ein Zeitfenster von fünf Tagen. Da muss der Impfstoff dann zwischen zwei und acht Grad gelagert werden."

Sobald der Impfstoff da ist, wartet man auf die Aufträge, so Windischbauer:
"Wir bekommen dann die Info, dass eine bestimmte Zahl an Impfstoffdosen beispielweise in dieses und jenes Heim geliefert werden sollen. Und das wird dann von uns erledigt."

(mc)

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß