Impfstoff: Österreich startklar

Lagerung bei -70 Grad

(18.12.2020) Der Corona-Impfstoff kann kommen! Der heimische Pharmagroßhändler Herba Chemosan soll die ersten 10.000 Impfstoffdosen für Österreich bekommen. Alles ist vorbereitet, an 17 verschiedenen Standorten im Land hat man eigene Tiefkühlschränke installiert. Somit werden die Dosen auch in allen Bundesländern gelagert.

Die Lagerung selbst und der Transport des Impfstoffs sind eine Herausforderung, sagt Herba Chemosan-Vorstand Andreas Windischbauer:
"Der Stoff muss bei -70 Grad gelagert werden, so ist er bis zu 6 Monate haltbar. Aber wir haben beim Transport zu den Impfstellen ein Zeitfenster von fünf Tagen. Da muss der Impfstoff dann zwischen zwei und acht Grad gelagert werden."

Sobald der Impfstoff da ist, wartet man auf die Aufträge, so Windischbauer:
"Wir bekommen dann die Info, dass eine bestimmte Zahl an Impfstoffdosen beispielweise in dieses und jenes Heim geliefert werden sollen. Und das wird dann von uns erledigt."

(mc)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament