In deinem Kaffee lauern Fäkalkeime

(04.07.2017) Bevor du dir heute Nachmittag deinen Kaffee holst, lies dir lieber diese Story durch. Der deutsche Student Jan Schages von der Hochschule Rhein-Waal hat im Rahmen seiner Masterarbeit Kaffeeautomaten genauer unter die Lupe genommen. Was er gefunden hat, ist richtig ekelhaft! So lauern im Wassertank und auf anderen Bauteilen, durch die Flüssigkeit fließt, jede Menge Keime. Sogar auf Fäkalbakterien ist er im Rahmen der Untersuchung gestoßen.

Das Problem: In vielen Büros werden die Maschinen kaum gewartet oder gereinigt, so Jan Schages:
“Täglich sollte man das Wasser wechseln und den Tank reinigen. Auch auf den Kaffeesatzbehälter sollte man nicht vergessen. Da kann sich Schimmel bilden, dessen Sporen dann wieder auf das Gerät und somit ins Getränk gelangen. Und auch der Ausfluss gehört regelmäßig gereinigt.“

Doch auch die Temperatur des Kaffees macht einen Mega-Unterschied, so Schages:
“ Wir haben festgestellt, dass die Keime ab einer Ausflusstemperatur von 68 Grad Celisus drastisch reduziert wurden. Oft ist es aber leider nicht möglich, die Temperatur der Maschine manuell zu verändern“

Wenn es dich jetzt nicht zu sehr ekelt, darfst du dir den morgendlichen Kaffee im Office aber schon gönnen, denn die meisten gefundenen Keime sind für gesunde Menschen unbedenklich, beruhigt Jan Schages.

Klapperschlangenbiss in OÖ

"Haustier" schnappt zu

Uni-Start unter Corona-Regeln

Maskenpflicht im Hörsaal

GZSZ Schauspielerin geschockt

Findet eigene Kids im Darknet

Wien: "Autofreie Innenstadt"?

Ludwig sagt: Nein!

Zweiter Lockdown vor November?

Anschober dementiert

Neues bei Whatsapp

Chats werden einzigartig

"Halt den Mund, Mann!"

Chaos bei 1. TV-Duell

Wildwechsel: Vorsicht!

Tiere bei Crash tonnenschwer