In Geschäft kontaktlos zahlen

Jetzt mit iPhone möglich

(04.12.2019) Ab sofort ist der Apple-Bezahldienst bei einer Reihe weiterer heimischer Banken verfügbar.

Nach Erste Bank und Sparkassen, unterstützen seit heute auch Raiffeisen, Bank Austria, Volksbank und Co. den mobilen Apple-Bezahldienst.

Konkret gibt es den kontaktlosen iPhone-Bezahldienst nun bei folgenden Banken:

  • Erste Bank & Sparkasse
  • Bank Austria
  • Raiffeisen
  • Volksbank
  • Sparda Bank
  • Apothekerbank
  • Revolut, Monese
  • Boon
  • Edenred
  • VIMpay
  • N26

Willst auch du künftig mit deinem iPhone zahlen? Dann verknüpfe deine Bankomat-Karte mit dem "Apple Pay"-Dienst auf deinem Handy. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit der Apple Watch. Raiffeisen-Kunden müssen zusätzlich die App "Elba-pay" herunterladen. Bei der Bank Austria ist die App "Mobile Geldbörse" notwendig.

WICHTIG: Noch nicht alle Banken sind dabei! Der Kreditkarten-Aussteller Card Complete, über den beispielsweise die Bank Austria die Karten bezieht, hat bestätigt, dass diese Visa- und Mastercard-Kreditkarten erst 2020 mit Apple Pay genutzt werden können.

Datenschutz und Sicherheit

..ist natürlich auch bei der neuen Funktion vom iPhone als kontaktlose Zahlungsmöglichkeit ein Riesen-Thema. Hier gibt futurezone.at aber Entwarnung: "Wenn Kundinnen bzw. Kunden eine Debitkarte mit Apple Pay verwenden, werden die Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf Apple Servern gespeichert. Stattdessen wird eine gerätespezifische Nummer zugewiesen, verschlüsselt und im Sicherheitselement auf dem Gerät gespeichert."

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid