Indien: 13 Frauen tot

Tragödie bei Hochzeitsfeier

(17.02.2022) Eigentlich sollte es ein großes Fest der Liebe und Freude sein, doch bei dieser indischen Hochzeit in Neu-Delhi hat die Hochzeit ein tragisches Ende genommen. Da die Metall-Abdeckung, auf der insgesamt 13 Frauen und Mädchen gesessen sind, über dem Brunnenschacht nachgegeben hatte, waren die Gäste in den Brunnen gestürzt und gestorben. "Die Opfer sind heruntergefallen und wurden von den Trümmern erschlagen", so der Bezirksrichter.

Laut weiteren Aussagen des Richters, sei der Brunnen alt und hätte das Gewicht der Menschen nicht tragen können. Für den Premierminister Narendra Modi ist das Unglück „herzzerreißend“. "Die örtliche Verwaltung leistet jede erdenkliche Hilfe“, äußert sich Modi.

Leider sind solche Unfälle in Indien keine Seltenheit. Vor fünf Jahren sind 24 Hochzeitsgäste im nordwestlichen Bundesstaat Rajasthan von einer Mauer erschlagen worden. Grund dafür war ein heftiger Sturm gewesen.

(VS)

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer