Indien: Vergewaltigt und aufgehängt

(30.05.2014) Schock und Entsetzen nach einer neuen brutalen Gruppenvergewaltigung in Indien! In einem Dorf sind zwei Mädchen, zwölf und 14 Jahre alt, von mehreren Männern entführt, vergewaltigt und dann umgebracht worden. Ihre Leichname haben die Täter an einem Baum aufgehängt. Die Dorfbewohner haben sofort einen Ring um die Opfer gebildet und so die Entfernung der Leichen verhindert. Mit der stundenlangen Totenwache wollten sie die Verhaftung der mutmaßlichen Täter erzwingen. Die, sollen nämlich bereits allseits bekannt sein: Es handle sich um zwei Polizisten und deren Freunde, die hätten bisher in dem Dorf den Ton angeben. Inzwischen sind alle großen Medien vor Ort, die Bilder der ermordeten Mädchen gehen um die Welt.

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash