Indonesien: Das wird benötigt!

(01.10.2018) 1.200 Tote - Tausende Verletzte und Obdachlose. Das ist die schreckliche Bilanz nach dem verheerenden Tsunami in Indonesien. Während Helfer versuchen, Überlebende aus den Trümmern zu bergen, bittet der indonesische Präsident Joko Widodo um internationale Unterstützung. Doch gerade die erweist sich als besonders schwierig, da viele Hauptverbindungen in das betroffene Gebiete nicht befahrbar und Kommunikationsverbindungen unterbrochen sind, weil Sendemasten eingestürzt sind. Hilfe wird jedoch dringend benötigt, so Christoph Schweifer von der Caritas:

"Die Menschen brauchen sauberes Wasser, Nahrungsmittel, Hygienematerial, irgendwann mal wieder ein Dach über dem Kopf, damit sie geschützt sind. Wenn da nicht rasch geholfen wird, besteht die Gefahr, dass Seuchen und andere Krankheiten ausbrechen."

Spende auch du für die Tsunami-Opfer in Indonesien. Hier geht es zur Spendenseite der Caritas.

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege