Indonesien: Das wird benötigt!

Hilfe 611

(01.10.2018) 1.200 Tote - Tausende Verletzte und Obdachlose. Das ist die schreckliche Bilanz nach dem verheerenden Tsunami in Indonesien. Während Helfer versuchen, Überlebende aus den Trümmern zu bergen, bittet der indonesische Präsident Joko Widodo um internationale Unterstützung. Doch gerade die erweist sich als besonders schwierig, da viele Hauptverbindungen in das betroffene Gebiete nicht befahrbar und Kommunikationsverbindungen unterbrochen sind, weil Sendemasten eingestürzt sind. Hilfe wird jedoch dringend benötigt, so Christoph Schweifer von der Caritas:

"Die Menschen brauchen sauberes Wasser, Nahrungsmittel, Hygienematerial, irgendwann mal wieder ein Dach über dem Kopf, damit sie geschützt sind. Wenn da nicht rasch geholfen wird, besteht die Gefahr, dass Seuchen und andere Krankheiten ausbrechen."

Spende auch du für die Tsunami-Opfer in Indonesien. Hier geht es zur Spendenseite der Caritas.

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen