Instagram-AGBs für Kids übersetzt

(10.01.2017) Mal ehrlich, hast du dir beim Erstellen deiner Social-Media-Profile je die AGBs durchgelesen? Laut einer britischen Anwältin tut das so gut wie kein User, schon gar nicht die jungen. Die Juristin hat daher jetzt die Instagram-AGBs für Kinder übersetzt. Dafür hat sie die 15 Seiten auf das Wesentliche reduziert und in kindgerechte Sprache verwandelt.

Das Feedback ist großartig, auch die älteren User bedanken sich für die leicht verständlichen Infos. Und für viele ist es ein Schock, was Instagram alles darf, so David Kotrba von 'futurezone.at':
“Instagram darf mit den Nutzer in Wahrheit machen, was sie wollen. Bilder und Videos der User werden auch an Dritte weitergegeben. Genauso wie persönliche Daten und Telefonnummern. Auch Inhalte, die nur als private Message geteilt worden sind, bleiben davon nicht verschont.“

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote

Tests auch für ELGA-Abmelder

ab Montag

Mann kackt vor Polizeistation

aus Frust

Ehekrise bei Justin Bieber?

Anfangszeit war hart

Hai jagt Krokodil!

Seltene Videoaufnahme!

Strafen: Lockdown-Shopping!

Nicht erlaubt!