Intensivbetten voll!

Keine Entlastung im AKH

(14.05.2021) Keine Entlastung auf den Intensivstationen im AKH! Obwohl die Corona-Maßnahmen gelockert werden, sind die Intensivstationen im AKH noch immer ausgelastet. „Wir spüren die Entlastung nicht“, sagt Intensivmediziner Thomas Staudinger vom Allgemeinem Krankenhaus.

„Die Patienten sind aktuell zwischen 30 und 60 Jahre alt“, berichtet Staudinger. Die schwersten Fälle werden aus anderen Krankenhäusern ins AKH gebracht. Patienten mit Lungenversagen, Lungenersatztherapie und Lungentransplantationen.

Die Hälfte der Intensivstation ist für Corona-Patienten

„Die Hälfte der Intensivstationen ist für Corona-Patienten“, sagt der Mediziner. Dringende Operationen werden natürlich durchgeführt, doch einen Normalbetrieb gibt es nicht. Und das wird wohl auch noch dauern.

Der Mediziner versteht, warum die Regierung nun die Öffnungsschritte durchführt. Er warnt aber trotzdem, dass 60% der Menschen noch nicht geimpft sind. Entlastung gibt es jedoch schon den Spitälern des Wiener Gesundheitsverbundes. „Wir haben alle Tumor-OPs nachgeholt und holen planbare Operationen weiterhin sukzessive nach“, so eine Sprecherin.

(vz)

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan