Erstes Smartphoneverbot in Spital

(15.02.2018) Patienten filmen und fotografieren alles, deswegen zieht das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder einen Schlussstrich. Im Linzer Krankenhaus herrscht jetzt Handyverbot, weil diese zum Störfaktor für andere Patienten und Ärzte geworden sind. Zu Demonstrationszwecken oder für den nächsten Instagram-Post haben Patienten und Angehörige gefilmt und Fotos geknipst was das Zeug hält.

Mit zahlreichen Hinweistafeln weißt das Krankenhaus auf das Verbot hin, so der ärztliche Leiter Christof Bocksrucke:
"Theoretisch könnte man Menschen aus dem Krankenhaus verweisen, wenn sie sich gegen das Verbot wehren. Das ist aber nicht unser Ansinnen, wir wollen die Menschen Informieren und sie nicht hinauswerfen oder ihnen gar eine Behandlung verweigern."

Von Verlobter attackiert

Opfer verzeiht die Tat

Fakeanruf bei Ludwig

Zusammenschnitt veröffentlicht

Hundeattacke in OÖ

18-Jährige im Spital

Zrce in Flammen!

Party-Urlauber evakuiert

Belugawal Rettungsaktion

Meeressäuger steckt in Schleuse

Linz: Granaten im Keller

Straßensperre für eine Stunde

Streich führt zu Chaos

Notbremse aus Spaß gezogen

Rottweiler beißt Mädchen

Hundehalter in Graz verurteilt