Erstes Smartphoneverbot in Spital

(15.02.2018) Patienten filmen und fotografieren alles, deswegen zieht das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder einen Schlussstrich. Im Linzer Krankenhaus herrscht jetzt Handyverbot, weil diese zum Störfaktor für andere Patienten und Ärzte geworden sind. Zu Demonstrationszwecken oder für den nächsten Instagram-Post haben Patienten und Angehörige gefilmt und Fotos geknipst was das Zeug hält.

Mit zahlreichen Hinweistafeln weißt das Krankenhaus auf das Verbot hin, so der ärztliche Leiter Christof Bocksrucke:
"Theoretisch könnte man Menschen aus dem Krankenhaus verweisen, wenn sie sich gegen das Verbot wehren. Das ist aber nicht unser Ansinnen, wir wollen die Menschen Informieren und sie nicht hinauswerfen oder ihnen gar eine Behandlung verweigern."

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt

Wird EM-Finale verlegt?

Budapest im Gespräch

Billie Eilish: Rassismus-Alarm?

Fans sind enttäuscht!