Internet-Zensur in der Türkei

(06.02.2014) Riesenaufschrei in der Türkei! Ministerpräsident Erdogan will offenbar die totale Kontrolle übers Internet. Ein neues Gesetz besagt, dass die türkischen Behörden Internetseiten, die ihnen nicht passen, einfach sperren können. Und zwar ohne richterlichen Beschluss. Weiters sollen die Internetanbieter sämtlicher Nutzer-Daten für zwei Jahre speichern. Die Opposition ist stinksauer: Erdogan würde dadurch jede Art von Kritik unterbinden wollen. Auch Menschenrechtsorganisationen sind fassungslos.

Heinz Patzelt von Amnesty International:

“Das ist natürlich ein massiver Eingriff in die Menschenrechte. Erdogan provoziert hier völlig unnötig und gießt nur weiter Öl ins Feuer. Dieser Schritt ist klar abzulehnen.“

Waffenfund bei Melk in NÖ!

Mann von eigener Frau angezeigt

EU-Gipfel: Österreich-Blockade?

Sondertreffen zu Migration

ChatGPT für Bing

Microsoft stellt vor

Flirt mit 19-Jähriger

DiCaprios kurioses Liebesleben

Hope soll Menschen retten!

Spürhund-Staffel in der Türkei

Größter Deal der Geschichte?

Michael Jackson Songs

Steyr: 2 Arbeiter getötet

Bei Felssturz umgekommen

Circovirus: Frau infiziert

Bis jetzt nur bei Tieren