Internetbetrug: 200.000 € weg

50-Jähriger tappt in Falle

(26.11.2020) Fast 200.000 Euro an Gauner überwiesen! Einen finanziellen Mega-Schaden hat ein besonders gutgläubiger Oberösterreicher erlitten. Der 50-Jährige aus Grieskirchen ist im Netz über Soziale Netzwerke auf angeblich gewinnbringende Anlagemöglichkeiten gestoßen. Hinter den vermeintlichen Anlageberatern haben sich Kriminelle versteckt, die den Mann immer wieder zu neuen Überweisungen überreden konnten. Fast 200.000 Euro hat das Opfer ins Ausland überwiesen, vom Geld und den Tätern fehlt jetzt jede Spur.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
“Das Opfer ist kein Einzelfall. Erst vor wenigen Tagen hat es in Salzburg einen ganz ähnlichen Fall gegeben. Also die Leute haben viel Geld, wollen dann unbedingt noch mehr und tappen dann eben in die Falle.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt