"Inventing Anna" im Gefängnis

Nun verkauft sie dort Kunst

(25.03.2022) Die 31-jährige erschwindelte Millionärserbin Anna Sorokin wurde durch den Netflix-Hit „Inventing Anna“ weltweit bekannt, sitzt jetzt aber wegen Betrugs im großen Stil im Gefängnis. Dort verkauft sie nun ihre selbstgezeichneten Meisterwerke.

Die Betrügerin hat vor ihrem Gefängnisaufenthalt wichtige Personen in der Wirtschafts- und Society-Szene abgezockt und hat einen Weg gefunden, auch im Knast Geld fließen zu lassen. Anna Sorokin, die sich selbst auch Anna Delvey bezeichnet, fertigt Bleistiftsketche und verkauft diese um jeweils 10.000 €. Bei einer „Free Anna Delvey“-Ausstellung an der Lower East Side in New York sind bereits fünf ihrer Zeichnungen präsentiert worden.

Anna wurde durch die Netflix-Serie „Inventing Anna“, die ihre Machenschaften nacherzählt, berühmt. Hinter jedem ihrer selbstgezeichneten Bilder steckt eine Geschichte, die sie per Instagram mit der Welt außerhalb des Gefängnisses teilt. Bleibt nur die Frage, warum sie hinter Gittern überhaupt Zugang zu Instagram und Co. hat…

(CP)

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot