iPhone 4: ein Jahr lang im See

iphone

(27.11.2016) Unkaputtbar: iPhone 4 liegt ein Jahr lang im Wasser – und funktioniert noch! Die Story: Im März 2015 fällt einem Angler beim Eisfischen sein Handy in den See. Ein Jahr später wird das Gewässer trocken gelegt. Ein Mechaniker geht mit seinem Metalldetektor auf die Suche nach verlorenen Schätzen und findet das iPhone. Er kann es sogar einschalten und den Besitzer kontaktieren. Damit hätte der Angler gar nicht mehr gerechnet: Die Apple-Smartphones sind ja erst seit dem iPhone 7 wasserdicht! Wie gibt es das also?

David Kotrba von futurezone.at:
"Nur weil ein Handy ins Wasser fliegt, ist es nicht automatisch kaputt. Die Handyhülle hat die notwendigen Eingänge aber wahrscheinlich vor dem Wasser zusätzlich geschützt. Wenn man das Gerät ausschaltet und in Reis oder Quinoa einlegt und trocknen lässt, kann es - mit viel Glück - sogar überleben!"

Schwule Orgie während Corona

Ungarischer Rechtsaußen-Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern

Fucking-Tafeln: Geschäft boomt

Rekord bei Versteigerung

Großbritannien will impfen

ab nächster Woche!

Massentests: Anmeldung möglich

Untersuchungen ab Freitag

Ktn: Keine Spur von Bankräuber

Fahndung läuft