iPhone 4: ein Jahr lang im See

iphone

(27.11.2016) Unkaputtbar: iPhone 4 liegt ein Jahr lang im Wasser – und funktioniert noch! Die Story: Im März 2015 fällt einem Angler beim Eisfischen sein Handy in den See. Ein Jahr später wird das Gewässer trocken gelegt. Ein Mechaniker geht mit seinem Metalldetektor auf die Suche nach verlorenen Schätzen und findet das iPhone. Er kann es sogar einschalten und den Besitzer kontaktieren. Damit hätte der Angler gar nicht mehr gerechnet: Die Apple-Smartphones sind ja erst seit dem iPhone 7 wasserdicht! Wie gibt es das also?

David Kotrba von futurezone.at:
"Nur weil ein Handy ins Wasser fliegt, ist es nicht automatisch kaputt. Die Handyhülle hat die notwendigen Eingänge aber wahrscheinlich vor dem Wasser zusätzlich geschützt. Wenn man das Gerät ausschaltet und in Reis oder Quinoa einlegt und trocknen lässt, kann es - mit viel Glück - sogar überleben!"

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff

Drama am Fußball-Platz

Verletzte nach Blitzeinschlag

141 Kekse in fünf Minuten

GB: Neuer Weltrekord