"Chipgate" beim neuen iPhone: Unfair?

(09.10.2015) Ein neuer iPhone-Skandal? Nach „Bendgate“ beim iPhone 6 gibt’s jetzt „Chipgate“ beim neuen iPhone 6S! Was steckt dahinter?

Apple hat beim neuen iPhone nämlich zwei verschiedene Varianten des Prozessors eingebaut. Sowohl Samsung als auch der Hersteller TSMC haben die Prozessorchips geliefert. Deren Performance ist aber unterschiedlich.

Der TSMC-Chip ist eine Spur schneller, wird bei Belastung nicht so warm und verbraucht vor allem weniger Strom, sprich der Akku hält länger. Ben Miller, IT-Experte bei giga.de erklärt, warum Apple zwei unterschiedliche Chips verwenden muss:

"Weil Apple gigantische Stückzahlen an Chips in relativ kurzer Zeit benötigt. TSMC und Samsung sind die größten Chiphersteller, die es gibt, und selbst die könnten eine Bestellung alleine nicht abarbeiten. Apple musste es also aufteilen."

Hier siehst du zwei Tests zum "Chipgate":

Auch deine Freunde sollten darüber Bescheid wissen. Teile diese Story!

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung

Väter bringen Töchter zur Welt

Geburt im Taxi

Hitzewarnung!

36 Grad und es wird noch heißer

Prozess um Pfusch-Spiralen!

Steirerin klagt

Eriksen: "Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta

Kärnten: Lehrer angezeigt

Intim mit 17-Jähriger Schülerin?

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung