iPhone 7: Schock über Produktion

(31.08.2016) Die Geräte werden immer besser, die Arbeitsbedingungen immer schlimmer. Eine Woche vor der Präsentation des neuen “iPhone 7“ steht Apple wieder stark in der Kritik. Eine aktuelle Untersuchung der Organisation "China Labor Watch" weist erneut auf die katastrophalen Zustände in den chinesischen Zuliefer-Fabriken hin. Bei 'Foxconn' und 'Pegatron' soll es sogar schlimmer denn je sein. Die Arbeiter machen jeden Monat über hundert Überstunden - und zwar unbezahlt. Die Löhne sind generell eine Frechheit, freie Tage gibt es nicht.

iphone

David Kotrba von der IT-Plattform 'futurezone.at':
“Apple weiß das natürlich und nimmt das in Kauf. Man verlangt zwar angeblich bestimmte Arbeitsbedingungen in den Fabriken der Zulieferer, eingehalten werden diese aber nicht. Auf der einen Seite sitzt Apple auf einem Milliarden-Berg, lässt aber auf der anderen Seite zu Dumping-Löhnen produzieren.“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö