Irre Müllberge durch Retouren

40 Prozent grundlos entsorgt

(10.10.2019) Vier von zehn rückgesendeten Artikeln landen grundlos auf dem Müll! Das zeigt eine aktuelle Studie der Uni Bamberg. Die Forscher haben sich mit Online-Shopping-Retouren beschäftigt. Allein in Deutschland werden jährlich 20 Millionen zurückgeschickter Artikel weggeworfen. 7,5 Millionen dieser Produkte könnte man allerdings wiederverwenden oder spenden.

Das Problem: Spenden ist gar nicht so einfach, sagt Studienleiter Björn Asdecker:
"Die Händler müssen auf Sachspenden Umsatzsteuer entrichten. Und wenn die Steuer die Entsorgungskosten übersteigt, dann wirft man die Produkte eben weg. Außerdem sind sich die Händler oft auch unsicher, was den Wert der Produkte angeht, um eben die Umsatzsteuer zu entrichten. Da fürchten dann viele Nachprüfungen und Nachzahlungen."

Die User sollten ihr Kaufverhalten also überdenken, so die Forscher. Je weniger Ware zurückgeschickt wird, desto kleiner werden die Müllberge.

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus