Irrer Schütze in Wien

(27.04.2014) In Wien fahndet die Polizei nach einem irren Schützen! Ein Unbekannter feuert Samstagabend im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus auf drei Burschen. Ein 16-Jähriger wird am Schenkel getroffen, ein 17-Jähriger am Arm und ein 18-Jähriger erleidet einen Lungendurchschuss. Aber nur die beiden Älteren lassen sich sofort von der Rettung versorgen.

Adina Mircioane von der Wiener Polizei:
‚Das skurrile an der ganzen Geschichte ist, dass der 16-Jährige zuerst nach Hause gefahren ist. Erst als er merkte, dass sein Bein taub wird, hat er Rettung und Polizei verständigt.‘

Die Burschen konnten noch nicht befragt werden. Bilder einer Überwachungskamera könnten wichtige Hinweise zur Klärung des Falls liefern.

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege