Irrer Schütze in Wien

(27.04.2014) In Wien fahndet die Polizei nach einem irren Schützen! Ein Unbekannter feuert Samstagabend im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus auf drei Burschen. Ein 16-Jähriger wird am Schenkel getroffen, ein 17-Jähriger am Arm und ein 18-Jähriger erleidet einen Lungendurchschuss. Aber nur die beiden Älteren lassen sich sofort von der Rettung versorgen.

Adina Mircioane von der Wiener Polizei:
‚Das skurrile an der ganzen Geschichte ist, dass der 16-Jährige zuerst nach Hause gefahren ist. Erst als er merkte, dass sein Bein taub wird, hat er Rettung und Polizei verständigt.‘

Die Burschen konnten noch nicht befragt werden. Bilder einer Überwachungskamera könnten wichtige Hinweise zur Klärung des Falls liefern.

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters