Irrer Schütze in Wien

(27.04.2014) In Wien fahndet die Polizei nach einem irren Schützen! Ein Unbekannter feuert Samstagabend im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus auf drei Burschen. Ein 16-Jähriger wird am Schenkel getroffen, ein 17-Jähriger am Arm und ein 18-Jähriger erleidet einen Lungendurchschuss. Aber nur die beiden Älteren lassen sich sofort von der Rettung versorgen.

Adina Mircioane von der Wiener Polizei:
‚Das skurrile an der ganzen Geschichte ist, dass der 16-Jährige zuerst nach Hause gefahren ist. Erst als er merkte, dass sein Bein taub wird, hat er Rettung und Polizei verständigt.‘

Die Burschen konnten noch nicht befragt werden. Bilder einer Überwachungskamera könnten wichtige Hinweise zur Klärung des Falls liefern.

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken