Irre: Selbstgemachte Tattoos

(29.02.2016) Überlasse das Tätowieren den Tätowierern! Im Netz tauchen immer mehr “Do-it-yourself-Videos“ auf, wo erklärt wird, wie man sich mit Nähnadeln und Tinte selbst ein Tattoo sticht. “Stick n Poke“ nennt sich das. Diese Tattoos sehen zwar alles andere als professionell aus, finden leider aber bei vielen Tattoo-Fans Anklang.

Hautarzt Matthias Sandhofer ist jedenfalls entsetzt und warnt davor: “Das ist hochgradig gefährlich. Bei Tätowierungen ist das Handwerk entscheidend. Die Profis setzen Tattoos so, dass man sie später per Laser auch wieder entfernen kann. Laien stechen hingegen immer zu tief, da ist auch das Infektionsrisiko enorm hoch.“

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß