Irre: Selbstgemachte Tattoos

(29.02.2016) Überlasse das Tätowieren den Tätowierern! Im Netz tauchen immer mehr “Do-it-yourself-Videos“ auf, wo erklärt wird, wie man sich mit Nähnadeln und Tinte selbst ein Tattoo sticht. “Stick n Poke“ nennt sich das. Diese Tattoos sehen zwar alles andere als professionell aus, finden leider aber bei vielen Tattoo-Fans Anklang.

Hautarzt Matthias Sandhofer ist jedenfalls entsetzt und warnt davor: “Das ist hochgradig gefährlich. Bei Tätowierungen ist das Handwerk entscheidend. Die Profis setzen Tattoos so, dass man sie später per Laser auch wieder entfernen kann. Laien stechen hingegen immer zu tief, da ist auch das Infektionsrisiko enorm hoch.“

ChatGPT bald kostenpflichtig

KI-Bot bekommt Abo-Modell

Mutter und Tochter erwürgt

Wien: Lebensgefährte verhaftet

Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

Uni/Job? Maturanten ahnungslos

Nur Hälfte gut informiert

Ist die Regierung korrupt?

Gallup: Jeder zweite glaubt es

Schwerer Skiunfall in Tirol

Mädchen in kritischem Zustand

10-Jähriger Held

Bub schreit Verbrecher nieder

Schnee-Chaos im Anmarsch

++Live Infos!++