Irrer Überfall auf Schnitzelbude

(23.11.2016)

Ein maskierter Mann stürmt mit einer Pistole rein, bedroht die Angestellten, reißt sie zu Boden und fordert Geld. Es klingt nach einem spektakulären Bank- oder Juwelierüberfall – ist so aber in einer Schnitzelbude in Klagenfurt passiert. Der Unbekannte hat zwei Mitarbeiter des Imbiss‘ mit der Waffe bedroht und ist schließlich mit dem Inhalt der Kasse geflüchtet – es soll sich um ein paar hundert Euro handeln.

Besonders kurios: Die Schnitzelbude ist schon im Sommer von einem bewaffneten, maskierten Mann überfallen worden. Einer der Angestellten ist jetzt also zum zweiten Mal Opfer geworden. Alexander Schwab von der Kärntner Krone:

“Es ist derzeit nicht sicher, ob es sich wirklich um denselben Täter handelt. Die Polizei hat diesmal Fingerabdrücke des Täters sicherstellen können, die Ermittlungen laufen jetzt auf Hochtouren.“

Hitze: Raus aus dem Auto!

Kids & Hunde in Lebensgefahr

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor