IS-Mädchen packt aus

(18.12.2017) Das gab es noch nie! Die ehemalige IS-Kämpferin Linda aus Deutschland äußert sich zum ersten Mal im deutschen Fernsehen und berichtet über ihr Martyrium. Die Minderjährige aus Sachsen ist vor einem Jahr nach Syrien gereist, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen.

IS-Mädchen packt aus1

Vor fünf Monaten stellt sie sich dem irakischen Militär. Seitdem sitzt sie in Jugendhaft in der Nähe von Bagdad. Die furchtbaren Erlebnisse gehen ihr bis heute nicht aus dem Kopf:

"Einer hat keine Hand mehr gehabt, einer ist auf dem Bauch gelegen und der andere hat keinen Kopf mehr gehabt. Wenn du irgendwo eine Bombe hörst und Splitter aufs Dach fliegen, da bekommt man psychische Probleme."

IS-Mädchen packt aus2

Linda bereut, dass sie zum IS gegangen ist und möchte so schnell es geht nach Deutschland zurück:

"Ich weiß nicht, wie ich auf so eine dumme Idee kommen konnte zum IS zu gehen. Ich hab mir mein Leben ruiniert."

Doch nicht nur im Irak droht Linda ein Verfahren. Auch in Deutschland stünde ihr ein Prozess bevor, sofern die Behörden einer Auslieferung zustimmen. Ob es dazu kommt und wann, das ist noch völlig unklar. Das Auswärtige Amt in Deutschland verhandelt derzeit mit der irakischen Regierung.

IS-Mädchen packt aus3

In diesem Video kannst du Lindas Story nochmal ausführlich nachsehen.

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter