IS-Prozess in Graz

13 mutmaßliche Dschihadisten

(08.11.2019) In Graz beginnt heute der Prozess gegen 13 mutmaßliche Dschihadisten. Die Angeklagten sollen Mitglieder des radikalen muslimischen Glaubensvereins “Taqwa“ sein. Sie sollen leichtgläubige Opfer radikalisiert und zu IS-Sympathisanten gemacht haben. Ganze Familien mit kleinen Kindern sollen auf Grund der Gehirnwäsche nach Syrien übersiedelt sein und sich dem IS angeschlossen haben.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
„Es geht um das Verbrechen der terroristischen Vereinigung, der kriminellen Organisation und der staatsfeindlichen Verbindung. Der Strafrahmen liegt hier zwischen einem und zehn Jahren Haft.“

Die Sicherheitsvorkehrungen am Grazer Straflandesgericht sind hoch, Urteile werden erst Ende November erwartet.

Internetbetrug: 200.000 € weg

50-Jähriger tappt in Falle

Lockdown-Halbzeit: Durchhalten!

Tipps für die nächsten Tage

Maradona ist tot

Fußballwelt trauert

3000$ Trinkgeld für ein Bier

Stammgast hilft vor Shutdown

Silvester: Keine Großfeuerwerke?

Dürften weitgehend ausfallen

Grammy-Frust bei Justin Bieber

falsche Kategorie?

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle