IS-Prozess in Graz

13 mutmaßliche Dschihadisten

In Graz beginnt heute der Prozess gegen 13 mutmaßliche Dschihadisten. Die Angeklagten sollen Mitglieder des radikalen muslimischen Glaubensvereins “Taqwa“ sein. Sie sollen leichtgläubige Opfer radikalisiert und zu IS-Sympathisanten gemacht haben. Ganze Familien mit kleinen Kindern sollen auf Grund der Gehirnwäsche nach Syrien übersiedelt sein und sich dem IS angeschlossen haben.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
„Es geht um das Verbrechen der terroristischen Vereinigung, der kriminellen Organisation und der staatsfeindlichen Verbindung. Der Strafrahmen liegt hier zwischen einem und zehn Jahren Haft.“

Die Sicherheitsvorkehrungen am Grazer Straflandesgericht sind hoch, Urteile werden erst Ende November erwartet.

Frau von Straßenbahn getötet

Tragödie in Linz

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute

Tourist stirbt wegen Selfie

beim Wasserfall

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details