Island: Droht neues Asche-Chaos?

(25.08.2014) Droht dem internationalen Flugverkehr wieder ein Asche-Chaos wie vor vier Jahren? Nach einem kleineren Vulkanausbruch haben die isländischen Behörden am Wochenende ja vorübergehend den Luftraum gesperrt. Und die Lage bleibt angespannt: In den letzten Tagen hat die Erde auf Island mehr als 5.000 Mal gebebt. Die tektonischen Platten haben sich in dieser Zeit um satte 20 Zentimeter verschoben. Normal seien höchstens zwei Zentimeter pro Jahr. Ob es auch zu einem großen Vulkanausbruch und einem damit verbundenen Flugchaos kommt, sei derzeit aber nicht abschätzbar.

Seismologe Anton Vogelmann von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik:
“Man kann nicht sagen, wie die Situation in zwei oder drei Tagen aussieht. Durch die Erdbebenmessung kann man aber einen Vulkanausbruch auf jeden Fall rechtzeitig voraussagen. Man könnte also Einwohner und Touristen immer rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wie hoch die Asche dann aber nach oben schießt, ist wirklich nicht vorhersehbar.“

AstraZeneca-Absage

Krisen-treffen heute geplatzt

Homeoffice-Regelung fix

das sind die Regeln

So groß ist Koala-Mädchen

Süße Fotos aus Schönbrunn!

Fahndung nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde