Haft, wenn du dein Kind vegan ernährst?

(09.08.2016) Vegane Ernährung sorgt gerade für große Aufregung im Netz: Nachdem ein Bub in Mailand fast gestorben ist, soll jetzt in Italien ein Gesetz kommen, dass Eltern bestraft, wenn sie ihr Kind vegan ernähren. Die Partei von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi will die Eltern sogar bis zu zwei Jahre ins Gefängnis stecken.

Vertreter der Veganer sind entsetzt. Denn durch vegane Ernährung kann es zu keinen Mangelerscheinungen kommen, sagen sie. Im Gegenteil: Sie bietet eine große Abwechslung und viel Obst und Gemüse.

Es kann sich bei dem Gesetzesvorschlag wohl nur um einen Scherz handeln, sagt mir Ernährungsbloggerin und Veganerin Michaela Russmann:
"Ich finde den Vorschlag absoluten Wahnsinn. Erstens soll Eltern nicht vorgeschrieben werden, wie sie ihre Kinder ernähren. Zweitens bekommen viele nicht vegane Kinder jede Menge Junk Food, Fertigprodukte und Co - da ist die vegane Ernährung sicher das kleinere Übel. Zudem kommt es bei veganer Ernährung zu keinen Mangelerscheinungen. Außer dem Vitamin B12, das man nur im Fleisch findet, bietet die vegane Ernährung eine große Abwechslung und Vielfalt."

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar