Wien: Jagd auf Hundehasser

Bereits 10 Hunde gestorben

(17.03.2021) Ekelhaft! Bereits letztes Jahr sind acht Hunde an einem Giftköder in Wien-Hietzing qualvoll gestorben. Jetzt sind wieder zwei Vierbeiner Opfer eines Hundehassers geworden! Die Hunde haben Krämpfe bekommen, mussten erbrechen und hatten Durchfall. Die Tierrettung konnte ihnen nicht mehr helfen.

Welches Gift Schuld an dem Tod der Tiere ist, ist noch nicht bekannt. Klar ist, sollte es sich um Kontaktgift handeln, können die Köder sogar für Kinder in der Umgebung gefährlich werden.

Anrainer wehren sich

Den Anrainern in Hietzing reicht es jetzt. Sie haben die Facebook-Gruppe "Beschützen wir unsere Lieblinge" gegründet und vernetzen sich dort, um dem Hundehasser auf die Schliche zu kommen. Natürlich ist auch die Polizei eingebunden, die in Hietzing jetzt in Zivil ihre Runden dreht. Bei so viel Einsatz wird es hoffentlich nicht mehr lange dauern bis der Schuldige gefunden wird.

(DP)

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept