Wien: Jagd auf Hundehasser

Bereits 10 Hunde gestorben

(17.03.2021) Ekelhaft! Bereits letztes Jahr sind acht Hunde an einem Giftköder in Wien-Hietzing qualvoll gestorben. Jetzt sind wieder zwei Vierbeiner Opfer eines Hundehassers geworden! Die Hunde haben Krämpfe bekommen, mussten erbrechen und hatten Durchfall. Die Tierrettung konnte ihnen nicht mehr helfen.

Welches Gift Schuld an dem Tod der Tiere ist, ist noch nicht bekannt. Klar ist, sollte es sich um Kontaktgift handeln, können die Köder sogar für Kinder in der Umgebung gefährlich werden.

Anrainer wehren sich

Den Anrainern in Hietzing reicht es jetzt. Sie haben die Facebook-Gruppe "Beschützen wir unsere Lieblinge" gegründet und vernetzen sich dort, um dem Hundehasser auf die Schliche zu kommen. Natürlich ist auch die Polizei eingebunden, die in Hietzing jetzt in Zivil ihre Runden dreht. Bei so viel Einsatz wird es hoffentlich nicht mehr lange dauern bis der Schuldige gefunden wird.

(DP)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"