Jagd auf Schulschwänzer: Zu extrem?

(23.05.2018) Sollen Schulschwänzer wirklich gejagt werden? Auf Bayerns Flughäfen hat es in den Tagen vor Pfingsten eine "Aktion Scharf" gegeben. Allein in Nürnberg hat die Polizei elf Familien erwischt, bei denen die Kinder wegen eines Pfingsturlaubs auf Anweisung der Eltern geschwänzt haben. Meist mit der Lüge, das Kind sei krank.

Gegen diese Eltern ist übrigens Anzeige erstattet worden...

Jagd auf Schulschwänzer: Zu extrem 2

Für Oberösterreichs Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer eine harte, wenn auch nicht völlig absurde Aktion:
"Man kann ja in Absprache mit der Schule bestimmte Tage frei bekommen. Wenn diese aber verbraucht sind, dann hat das Kind in der Schule zu sein. Das muss den Eltern klargemacht werden."

Im Netz wird jedenfalls fleißig über die Schwänzer-Razzia diskutiert. Viele User finden die Aktion völlig übertrieben, die Polizei hätte weit wichtigere Dinge zu erledigen. Von anderen gibt es ein "Daumen hoch", vor allem da diese Aktion künftig vom Schwänzen abschreckt.

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro