Jaguar attackiert Frau

Selfie endet fast tödlich

(11.03.2019) Krasse Szenen spielen sich in einem Zoo in Arizona (USA) ab.

Eine Zoo-Besucherin will das perfekte Selfie knipsen und riskiert dafür sogar ihr Leben. Die Frau will unbedingt ein Bild mit einem exotischen schwarzen Jaguar machen. Um etwas näher an das Tier-Gehege zu kommen, klettert sie einfach über die Absperrung. Keine gute Idee! Für diese Aktion muss sie beinahe mit ihrem Leben bezahlen.

Die Wildkatze greift daraufhin die Frau an und rammt ihr Krallen in den Arm. Andere Besucher bemerken schnell den Vorfall und greifen ein. Sie können das Tier ablenken, um die Hobbyfotografin zu retten. Die Verletzte wird mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen sofort ins Krankenhaus gebracht.

Twittercommunity reagiert

Die Aktion löst eine Welle der Empörung auf Twitter aus. Viele Follower ärgern sich über das leichtsinnige Verhalten der Frau. Viele drohen sogar den Zoo zu boykottieren, wenn das Tier nach diesem Vorfall eingeschläfert werden sollte. Zoodirektor Mickey Ollson erklärt aber, dass das Tier am Leben bleiben wird.

Kein Einzelfall

Bereits vor einigen Wochen hat es einen ähnlichen Fall gegeben. Ein Zoobesucher wurde ebenfalls vom Jaguar attackiert, nachdem er über die Absperrung geklettert ist.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen