Geld aus Zeitungskassen abgezweigt!

(04.06.2014)

Die Polizei in Salzburg hat eine unglaubliche Diebstahl-Serie geklärt. Drei Angestellte eines Unternehmens haben mehrere Jahre lang beim Entleeren von Zeitungskassen in Westösterreich insgesamt rund 300.000 Euro gestohlen. Die zwei Männer im Alter von 24 und 54 Jahren und eine 42-jährige Frau haben das Münzgeld in kleine Stoffsäcke oder Taschen abgefüllt und abgezweigt. Als dem Unternehmen Unregelmäßigkeiten beim Geld zählen auffallen, alarmiert es die Polizei.

Eva Wenzl von der Landespolizeidirektion Salzburg:
Kriminalisten haben dann die Ermittlungen aufgenommen und konnten dann die 42-jährige Salzburgerin anhalten. Alleine in ihrem Auto haben die Polizisten Münzgeld im Wert von über 5000,- Euro gefunden. Außerdem hatte die Frau noch rund 800,- Euro in ihrer Unterwäsche versteckt.

Alle drei Angestellte sind geständig. Als Motiv haben sie Geldnot und die Aufbesserung ihres Einkommens angegeben. Sie sind fristlos entlassen worden.

„Pizza Bussi Ciao"

Influencerin eröffnet Pizzeria

Gerichtsurteil für Rapper Fler

aber er spielt lieber am Handy

Seit Jahrzenten vermisst

Gemälde taucht wieder auf

Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan

„Wilde Schmutzkampagne"

Amazon-Logo geändert

nach Hitler-Bart vergleich

Regisseur Spike Lee

verfilmt 9/11

Bewerbungen für SpaceX Mondflug

Milliardär verschenkt acht Plätze

Schwaz in Tirol

rasche Durchimpfung geplant