Soldaten psychisch überfordert

(24.02.2014) Fast jeder zweite Rekrut ist psychisch überfordert. Das zeigt eine Grundwehrdiener-Befragung des Bundesheeres. Mehr als 3.500 Jung-Soldaten wurden zwei bis drei Wochen nach ihrem Einrücken befragt. 46 Prozent haben angegeben, psychisch an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verantwortlichen überrascht dieses Umfrageergebnis nicht.

Gerade die ersten Wochen seien für viele Rekruten sehr belastend, sagt Bundesheersprecher Michael Bauer:

‚Es ist ein Wechsel der bisher gewohnten Umgebung. Plötzlich gibt es ganz viele neue Sozialkontakte. Viele erleben das erste Mal ein Vorgesetztenverhältnis und zusätzlich kommt die körperliche Belastung dazu. Es kommen also sehr viele Dinge in wenigen Tagen zusammen. Allerdings haben wir auch gesehen, dass sich die Soldaten seht schnell an diese Belastungen gewöhnen.‘

Zumindest geben aber 93 Prozent der Rekruten an, ihren Vorgesetzten zu vertrauen. Mit Essen und Freizeitangebot sind immerhin fast 80 Prozent zufrieden.

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt bald auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach