Soldaten psychisch überfordert

(24.02.2014) Fast jeder zweite Rekrut ist psychisch überfordert. Das zeigt eine Grundwehrdiener-Befragung des Bundesheeres. Mehr als 3.500 Jung-Soldaten wurden zwei bis drei Wochen nach ihrem Einrücken befragt. 46 Prozent haben angegeben, psychisch an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verantwortlichen überrascht dieses Umfrageergebnis nicht.

Gerade die ersten Wochen seien für viele Rekruten sehr belastend, sagt Bundesheersprecher Michael Bauer:

‚Es ist ein Wechsel der bisher gewohnten Umgebung. Plötzlich gibt es ganz viele neue Sozialkontakte. Viele erleben das erste Mal ein Vorgesetztenverhältnis und zusätzlich kommt die körperliche Belastung dazu. Es kommen also sehr viele Dinge in wenigen Tagen zusammen. Allerdings haben wir auch gesehen, dass sich die Soldaten seht schnell an diese Belastungen gewöhnen.‘

Zumindest geben aber 93 Prozent der Rekruten an, ihren Vorgesetzten zu vertrauen. Mit Essen und Freizeitangebot sind immerhin fast 80 Prozent zufrieden.

Nachtgastro ist enttäuscht

Keine Perspektive

Spontane Übernachtungsparty

Eingeschneit in IKEA-Filiale

Impfpflicht: ELGA-Abmeldeflut

Es bringt aber nichts!

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt