Jeder 2te bedient Apple Watch mit Nase

Nicht wundern, wenn User mit dem Gesicht an ihren Smartwatches kleben. Kein Scherz, die Hälfte aller Apple Watch-Besitzer bedient ihr Device manchmal mit der Nase, das ergibt eine neue etwas kuriose Umfrage. Im Netz stellt ein User gar die Frage, ob er sich sorgen um seine geistige Gesundheit machen müsse, weil er öfters mit der Nase über den Bildschirm wische. Aber in manchen Situationen sei sie einfach das beste Eingabegerät, pflichten ihm andere Nutzer bei.

David Kotrba von der Technikplattform Futurezone.at:
"Meistens haben sie keine zweite Hand frei um die Apple Watch zu bedienen. Die hat ja einen kapazitiven Touchscreen, das heißt, der Hautwiederstand wird gemessen. Und um diesen zu bedienen brauch man irgendein Körperteil. Die Nase ist zugespitzt und elastisch und somit ein guter Finger-Ersatz."

Die Nase wird dann öfters dazu verwendet, durch Menüs zu navigieren oder Wischgesten auszuführen. Manchmal wäre diese Bedienung sogar praktischer als etwa der Apple Sprachassistent Siri, so Kotrba:
"Kann schon sein, dass Apple diese Studie zum Anlass nimmt, seine Sprachsteuerung zu verbessern. Aber grundsätzlich scheinen die Leute nicht wütend darüber zu sein, dass sie ihre Watch manchmal mit der Nase bedienen müssen. Es wird wohl eher zu einer alltäglichen Bedienungsform für ihre Träger."

site by wunderweiss, v1.50