Jedes 6. Kind armutsgefährdet

(16.10.2013) Fast jedes sechste Kind unter 17 Jahren in Österreich ist armutsgefährdet. Die Volkshilfe Österreich schlägt angesichts dieses aktuellen Studienergebnisses Alarm! Denn Geldnot und schlechte Wohnverhältnisse wirken sich massiv auf die Entwicklung der Kinder aus. Volkshilfe-Chef Erich Fenninger fordert daher von der künftigen Regierung 350 Euro pro Kind als Grundsicherung sowie einen völlig kostenlosen Schulbesuch für armutsgefährdete Kids:

‚Kinder, die arm sind, merken, dass sie anders sind, dass sie scheinbar weniger wert sind. Sie reagieren zum einen mit Rückzug in eine Isolation, andere werden auffällig. Wir arbeiten dann nur an den Syptomen, versuchen Auffälligkeiten zu minimieren, anstatt die Ursache zu bekämpfen.‘

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter