Jet-Razzia: Kim und Kanye West

(02.02.2017) Kim Kardashian und Kanye West werden Opfer einer Razzia: Nach dem Familienurlaub in Costa Rica wird ihr Privatjet am Flughafen in Los Angeles durchsucht. Die beiden werden sogar wie Kriminelle verhört! Das Ganze hat etwas mit Trumps Einreiseverbot zu tun, denn erstens ist "Kardashian" ein armenischer Name und zweitens hat Kim kürzlich gegen Trump auf Facebook gewettert. Dabei waren ihr Ehemann Kanye West und Donald Trump noch bis vor kurzem ziemlich dicke Freunde!

KRONE-Society Experte Norman Schenz:
"Kanye West hat gewusst, dass so etwas passieren wird - Stichwort "Muslim Bann" - und war deshalb auch nicht mehr bei Trumps Angelobung. Natürlich hat sich Kanye auch mit seiner Frau solidarisiert. Das wird Trump nicht geschmeckt haben, wenn nicht einmal mehr ein ehemaliger Verbündeter wie Kanye West an seiner Seite steht. Natürlich kann man das so sehen, dass das die kleine Retourkutsche von Trump war."

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol