Alexa spielt jetzt Ärztin!

(18.10.2018) Erst Dr. Google, jetzt Schwester Alexa! Amazons Sprachassistentin erkennt künftig wie es dir körperlich und seelisch geht und wird darauf auch reagieren. Amazon hat sich ein entsprechendes Patent gesichert. Wenn du hustest, kann Alexa Werbung für Hustenbonbons machen. Oder sie empfiehlt dir sogar ein Medikament. Sie erkennt an deiner Stimme aber auch, wenn du gestresst bist. Also stell dich schon mal auf Schaumbad-Werbung oder den Rat zu einem Wellness-Oasen-Besuch ein.

Das geht zu weit, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
"Diese Daten werden meinem Profil zugeordnet. Man weiß also, ob ich oft krank bin, wie es mir am Abend geht, ob es irgendwelche Regelmäßigkeiten gibt. Das geht Alexa absolut nichts an."

Auch Sozialmediziner Michael Kunze hat damit keine Freude:
"Erst Dr. Google, jetzt Schwester Alexa. Das ist wirklich gefährlich. Denn diese Dinge können den Arzt nicht ersetzen. Und was passiert, wenn Alexa mal einen Fehler macht? Wer haftet dann? Also ich halte das wirklich für sehr bedenklich."

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich