Jobsuche: Tattoos ein Hindernis?

(11.03.2016) Sind Piercings und Tattoos wirklich immer noch ein Problem bei der Jobsuche? Ein deutscher Unternehmer sorgt im Netz für hitzige Diskussionen. Er will junge Menschen für sein Unternehmen begeistern und verschickt Einladungs-Mails an Schulen. Aber: Darin steht, dass Jugendliche mit bunten Haaren und Blech im Gesicht nicht erwünscht sind. Die User im Netz sind empört. Auch der zuständige Wirtschaftsminister hält von der Aktion wenig. Leider gibt es solche Diskriminierungen heutzutage immer noch.

Dabei ist das gar nicht erlaubt, sagt Christoph Weissenböck von karriere.at:
“Vom Gesetz her ist es in Österreich nicht erlaubt, Jobbewerber rein auf ihr Äußerliches zu reduzieren und ihnen deshalb eine Job nicht zu geben. Natürlich kann es vorkommen, dass es verschiedenen Branchen, in denen Mitarbeiter zum Beispiel viel Kundenkontakt haben, diverse Kleidungsvorschriften gibt. An die sollte sich der Mitarbeiter dann schon halten.“

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker

Kärnten: Brutale Home Invasion

Fahndung nach vier Tätern

FFF: Klimademo während Corona

Maskenpflicht & Abstandsregeln

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne