Joko und Klaas schocken

Sendung gegen Sex-Übergriffe

(14.05.2020) Eine Sendung von Joko und Klaas sorgt für Mega-Aufsehen im Netz. Die Entertainer haben sich auf ProSieben 15 Minuten freie Sendezeit erspielt und diese genutzt, um das Thema „Sexuelle Übergriffe auf Frauen“ zu thematisieren.

Journalistin Sophie Passmann hat die Zuseher durch eine fingierte Kunstausstellung namens Männerwelten geführt. Gezeigt wurden etwa Penisbilder, die Frauen ungefragt im Netz zugeschickt bekommen haben. Danach wurden sexistische Kommentare und übergriffige Chatverläufe vorgelesen. Abschließend wurden Kleidungsstücke gezeigt, die Frauen getragen haben, als sie vergewaltigt wurden.

In der Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“ treten die Entertainer gegen ihren Arbeitgeber an und können sich 15 Live-Minuten zur besten Sendezeit erspielen. Bereits in der Vergangenheit haben die beiden diese Sendeminuten genutzt, um ernste Themen anzusprechen – etwa die Flüchtlingshilfe, Obdachlosigkeit und den Kampf gegen Rechtsextremismus.

(gs)

Fisch tötet Angler

Ungewöhnlicher Unfall

Mega-Staus nach Kroatien

Viele pfeifen auf Reisewarnung

Bei Tik Tok-Dreh überfahren

17-Jähriger in Tirol verletzt

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h