Jubiläums-iPhone: Was kann es?

(21.02.2017) Mega-Wirbel im Web: 1.300 Euro soll das Jubiläums-iPhone kosten! Das neue Smartphone zum 10. Geburtstag soll eine Augmented Reality Funktion erhalten. Die würde ermöglichen in ein Live-Kamerabild Straßennamen, Umgebungsinfos und Co. einzublenden. Es soll auch einen randlosen Leuchtdioden-Display, eine Funktionstouchleiste mit Fingerprint und ein Gehäuse aus Glas erhalten. Das Jubiläums-iPhone soll durchsichtig sein und kabellos aufgeladen werden können.

Und: Apple soll jetzt auch eine israelische Firma gekauft haben, die sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hat. Doch ist der Horror-Preis von 1.300 Euro deshalb gerechtfertigt?

Tech-Experte Michael Leitner von futurezone.at:
"Das muss der Kunde im Endeffekt entscheiden. Das Display kostet in der Produktion schon um einiges mehr, trotzdem wird Apple, wenn überhaupt, nur wenige hundert Dollar für ein gesamtes Smartphone ausgeben. Plus Marketingkosten. Aber Apple hat seitdem das iPhone auf dem Markt ist, die höchste Gewinnsumme zu verzeichnen. Sie könnten locker den Preis senken, aber die Kunden zahlen es ja auch."

Im Netz kursieren verschiedene Ideen, wie das iPhone 8 aussehen könnte:

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes