Teenies umzingeln Polizisten

Gefährliche Szenen in Wien!

(04.07.2019) 20 junge Männer umzingeln Polizisten in Wien! Zu richtig gefährlichen Szenen ist es am Abend im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus gekommen. Die Polizei wird zu einem Park alarmiert, weil dort angeblich Jugendliche Drogen konsumieren. Bei einem Fußballkäfig stellt sich den Polizisten dann plötzlich ein 21-Jähriger in den Weg, er beschimpft und bedroht die Beamten. Der Syrer fordert zudem die anderen anwesenden Jugendlichen auf, sich gegen die Polizisten aufzulehnen.

Harald Sörös von der Wiener Polizei sagt: „Die Polizisten waren im Kreis unter aggressiven Jugendlichen eingekesselt. Sie haben ihre Dienstwaffe und auch den Pfefferspray gezogen. Das war notwendig, um die Angreifer auf Distanz zu halten.“

Als Verstärkung eintrifft, flüchtet der Großteil der Jugendlichen. Der aggressive 21-Jährige wurde festgenommen. Er hatte auch zahlreiche Verwaltungsstrafen nicht bezahlt.

Harald Sörös von der Wiener Polizei berichtet: „Bei ihm ist auch ein Gürtel sichergestellt worden, in dem ein Messer getarnt war. Das ist eine verbotene Waffe nach dem Waffengesetz und er wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Er hat sich in weiterer Folge im Wagen sehr aggressiv verhalten und mit dem Kopf mehrmals gegen die Wand geschlagen.“

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Countdown zur BP-Wahl

"Prognose schwierig"

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung