Jugendliche: Zu wenig Bewegung

WHO warnt

(22.11.2019) Jugendliche bewegen sich viel zu wenig! Das zeigt jetzt eine neue Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Mindestens eine Stunde am Tag sollten sich Kids und Jugendliche bewegen, doch das schafft nur ein Fünftel der 11- bis 17-Jährigen. Schuld sind unter anderem Computer und Smartphones, sie machen uns zu Bewegungsmuffeln.

Jutta Mata, Gesundheitspsychologin an der Uni Mannheim, sagt zu ntv: "Wenn wir uns nicht bewegen, werden wir krank. Das tun wir unseren Kindern an. Das finde ich schon dramatisch und auf jeden Fall änderungswürdig."

Auch Interessant: Mädchen sind wesentlich fauler als Burschen. Der deutsche Kinderarzt Martin Karsten sagt zu ntv : "Übergewichtige Kinder haben wir laufend. Das liegt sicher an der falschen Ernährung und an der mangelnden Bewegung."

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien