Jugendliche: Zu wenig Bewegung

WHO warnt

(22.11.2019) Jugendliche bewegen sich viel zu wenig! Das zeigt jetzt eine neue Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Mindestens eine Stunde am Tag sollten sich Kids und Jugendliche bewegen, doch das schafft nur ein Fünftel der 11- bis 17-Jährigen. Schuld sind unter anderem Computer und Smartphones, sie machen uns zu Bewegungsmuffeln.

Jutta Mata, Gesundheitspsychologin an der Uni Mannheim, sagt zu ntv: "Wenn wir uns nicht bewegen, werden wir krank. Das tun wir unseren Kindern an. Das finde ich schon dramatisch und auf jeden Fall änderungswürdig."

Auch Interessant: Mädchen sind wesentlich fauler als Burschen. Der deutsche Kinderarzt Martin Karsten sagt zu ntv : "Übergewichtige Kinder haben wir laufend. Das liegt sicher an der falschen Ernährung und an der mangelnden Bewegung."

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise

440 Dosen in Kärnten übrig

keine Zeit wegen Freizeitaktivitäten

30-Grad-Marke geknackt

wärmster Montag in Österreich

19.05.: Allgemeine Öffnungen fix

Hier alle Details zu den Öffnungen

Brunnenwasser grün gefärbt

in Grazer City

"Nur" 820 Neuinfektionen

Inzidenz unter 100

Double unter Maske von Cro

sogar beim Echo!

Sechsfache Impfstoffdosis

in Italien aus Versehen verbabreicht