Jurist fordert Vergewaltigungen

(02.11.2017) Diese krasse Story schockt das Web! Ein Jurist aus Ägypten meint in einer Talkshow, dass es eine nationale Pflicht sei, Frauen, die sich zu leicht bekleiden, sexuell zu belästigen und sogar zu vergewaltigen. Bereits eine zerrissene Jeans geht Nabih al-Wahsh, der für seine konservativen Ansichten bekannt ist, zu weit:

"Sind sie glücklich, wenn sie ein Mädchen auf der Straße sehen, dass ihren halben Oberschenkel entblößt? Ich sage, es ist unsere patriotische Pflicht sie sexuell zu belästigen und unsere nationale Pflicht, sie zu vergewaltigen."

Jurist fordert Vergewaltigungen1

Doch damit nicht genug: sogar vor seiner eigenen Tochter würde der irre Mann nicht haltmachen. Auch sie müsse vergewaltigt werden, wenn sie keine passenden Klamotten trägt:
"Würde sich meine Tochter so anziehen, würde das selbstverständlich auch für sie gelten!"

Jurist fordert Vergewaltigungen2

Der nationale Verband für Frauen in Ägypten sieht in den Aussagen von Nabih al-Wahsh eine Aufforderung zur Vergewaltigung von Frauen und damit einen Verstoß gegen die Verfassung. Der Verband hat jetzt gegen den Jurist und gegen den Sender, der die Talkshow ausgestrahlt hat, Beschwerde eingereicht.

Jurist fordert Vergewaltigungen3

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen