Häftling verwahrlost: 3 Beamte suspendiert!

(22.05.2014) Jetzt soll schonungslos aufgeklärt werden, was hinter Österreichs Gefängnismauern tatsächlich los ist! Auslöser dafür ist der Skandal in der Justizanstalt Stein in Niederösterreich. Ein psychisch und physisch kranker 74-jähriger Mann wurde ja monatelang vernachlässigt. So sollen ihm etwa ein Jahr lang die Zehennägel nicht geschnitten worden sein. Völlig unklar ist, wie und warum mehrere zuständige Ebenen im Gefängnis derart versagt haben. Inzwischen sind drei Verantwortliche suspendiert worden, einer davon ist auch politisch aktiv. Er tritt für die FPÖ bei der EU-Wahl an. Die Rufe nach raschen Konsequenzen und Reformen werden jetzt jedenfalls immer lauter. Antworten müssen her, sagt auch Volksanwältin Gertrude Brinek.

Sie kündigt eine umfassende Sonderprüfung an:
"Da wird sichtbar sein, ab wann welche Dienstanweisung vernachlässigt wurde und dann werden so Dinge wie 'I hob ihn eh duschen gschickt, aber i hob mi net weiter drum gekümmert', offenkundig werden. Wer schaute wann, wo, wie weg? Das muss durch Vorlage aller Akten auf den Tisch."

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters