JVP bei Regenbogenparade?

HOSI Wien schüttelt den Kopf

(12.06.2019) Setzt sich die Volkspartei plötzlich für die Rechte von Homosexuellen ein? Für große Verwunderung sorgen die Pläne der JVP Wien. Die wollte nämlich am kommenden Samstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte bei der Regenbogenparade mitmarschieren. Man hat dafür auch einen entsprechenden Beitrag beim Veranstalter, der HOSI Wien, eingereicht.

Die HOSI zeigt sich darüber verwundert. HOSI-Obmann Moritz Yvon:
“Wenn man 364 Tage im Jahr Politik gegen Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender- und Intergeschlechtliche Menschen macht, dann kann man sich nicht am 365. Tag plötzlich abfeiern lassen. Das geht sich einfach nicht aus.“

Laut der HOSI hätte es bei der JVP jedenfalls kein öffentlich wahrnehmbares Umdenken gegeben. Die JVP-Gemeinderätinnen hätten letztes Jahr sogar noch gegen die Subvention für die EuroPride Vienna gestimmt.

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose