JVP bei Regenbogenparade?

HOSI Wien schüttelt den Kopf

(12.06.2019) Setzt sich die Volkspartei plötzlich für die Rechte von Homosexuellen ein? Für große Verwunderung sorgen die Pläne der JVP Wien. Die wollte nämlich am kommenden Samstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte bei der Regenbogenparade mitmarschieren. Man hat dafür auch einen entsprechenden Beitrag beim Veranstalter, der HOSI Wien, eingereicht.

Die HOSI zeigt sich darüber verwundert. HOSI-Obmann Moritz Yvon:
“Wenn man 364 Tage im Jahr Politik gegen Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender- und Intergeschlechtliche Menschen macht, dann kann man sich nicht am 365. Tag plötzlich abfeiern lassen. Das geht sich einfach nicht aus.“

Laut der HOSI hätte es bei der JVP jedenfalls kein öffentlich wahrnehmbares Umdenken gegeben. Die JVP-Gemeinderätinnen hätten letztes Jahr sogar noch gegen die Subvention für die EuroPride Vienna gestimmt.

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer

Frau gebar Baby am Strand

Schwangerschaft nicht bemerkt