K.o.-Trop­fen am Ball: Blöder Scherz?

alkohol frau drink party 611

War es ein dummer Faschingsstreich? Davon geht die Polizei in Salzburg derzeit aus. Sie ermittelt auf Hochtouren, wer am Samstag auf einem Faschings-Sportlerball in St. Gilgen-Abersee K.o.-Tropfen in Getränke gemischt hat.

Eine Spur zu dem Täter gibt es immer noch nicht. Sieben Ballgäste haben bisher bei der Polizei Anzeige erstattet. Doch weil der Nachweis dieser Tropfen extrem schwierig ist, dürfte die Dunkelziffer wahrscheinlich noch höher sein.

Manuela Kappes von der Salzburg-Krone: "Nachdem drei Opfer Anzeige erstattet haben, haben die anderen durch die Medien erfahren, dass sie nicht die einzigen Opfer sind und haben auch mit der Polizei geredet. Mittlerweile sind es vier Männer und drei junge Frauen, die mit den Tropfen außer Gefecht gesetzt wurden. Sonst ist aber nichts passiert. Sie wurden weder sexuell belästigt noch ausgeraubt."

Weil das unüblich ist, wird von einem dummen Scherz ausgegangen. Die ganze Story liest du in der heutigen Salzburg Krone und auf krone.at!

Bewerbung von 7-Jährigem

will Feuerwehrmann werden

Marathon-Rekord in Wien

Kipchoge läuft 1:59:40

CEO-Betrugsmails in Tirol

Große Geldbeträge im Visier

Tausche Flasche gegen Ticket!

Rom kämpft gegen Müllproblem

Frau schwer verletzt

Mann legt sie auf Straße ab

Friedensnobelpreis verliehen!

Nicht an Greta Thunberg

Fahndung in Tirol!

Deutscher ins Spital geprügelt

Milch mit Bakterien verseucht

Deutschlandweiter Rückruf