K.O.-Tropfen: So schützt du dich!

(17.08.2016) Wie schützt du dich vor sexuellen Übergriffen? Die brutale Gruppenvergewaltigung zu Silvester in Wien schockt noch immer. Jetzt sind ja neun Verdächtige festgenommen worden. Sie ausfindig zu machen, war extrem schwer, denn das Opfer kann sich an nichts mehr erinnern! Deshalb der Verdacht: Sie hat K.O.-Tropfen bekommen! Diese flüssige Droge ist ja geruchlos und knockt dich komplett aus. Deshalb gilt Vorsicht: Informiere Freunde immer wo du bist und vermeide jeden Moment, indem man dir K.O.-Tropfen geben könnte.

Silvia Strasser vom Bundeskriminalamt hat Tipps, wie du dich schützt:

*Vermeide jegliche Momente, in denen man K.O.-Tropfen verabreichen kann: Der wichtigste Tipp ist, dass das Getränk niemals irgendwo unbeaufsichtigt steht.

*Auch wenn du aufs Klo gehst und die Bar verlässt, bitte einen Freund, auf das Glas aufzupassen, damit nichts passieren kann.

*Vermeide Situationen, in denen du alleine bist. Eine Vertrauensperson dabei zu haben, ist enorm wichtig. Es gilt die Regel: Zusammen kommen, zusammen gehen!

*Solltest du das Gefühl haben, du oder jemand anderes hat die Tropfen eingenommen, mach' sofort darauf aufmerksam! Es äußert sich mit Übelkeit, Schwindelanfällen und oft ist auch eine Enthemmung zu erkennen.

*Alarmiere dann die Rettung und Polizei so schnell wie möglich. K.O.-Tropfen sind nurmehr 12 Stunden nach Verabreichung noch feststellbar.

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich